Volles Haus bei der Generalversammlung der BEG Wangen

Rückblick auf ein gutes, Ausblick auf ein noch besseres Jahr


Pressemitteilung in der Schwäbischen Zeitung vom 28.06.2024

Der Andrang bei der diesjährigen 15. Generalversammlung der BürgerEnergiegenossenschaft Region Wangen im Allgäu eG (BEG) war groß. So groß, dass sich Finanzvorstand Christoph Müller zu der Aussage hinreißen ließ: „Vor so einem vollen Haus habe ich noch nie einen Vorstandsbericht gehalten.“ Was es zu hören gab, stieß auf viel Beifall. Kein Wunder: Nach längerer Zeit kann die BEG die Dividende von drei auf vier Prozent anheben.

Auch für 2024 gibt es eine für die Mitglieder erfreuliche Prognose: Durch den Zugewinn der neuen 140 kWp großen PV-Anlage auf den Dächern der drei Hochhäuser am ehemaligen Auwiesenweg, dürfte der Ertrag noch einmal um 10 Prozent steigen – und das obwohl gleichzeitig eine Dachsanierung der Schule in Neuravensburg aktuell ansteht. Damit verbunden ist einerseits der zeitweise Abbau der bestehenden PV-Anlage, andererseits soll auf ein zweites Schuldach eine zusätzliche neue PV-Anlage gebaut werden.

Mit dem Mieterstromprojekt auf den Auwiesenhäusern betritt die BEG für sie Neuland. Die Mieter werden über den Strom vom Dach und aus einem großen Speicher im Keller versorgt. Nur in Zeiten kompletter Sonnenarmut wird der Strom aus dem Netz bezogen. Die finanzielle Abrechnung mit den Mietern übernimmt für die BEG ein spezialisiertes Unternehmen.

Bis Ende dieses Jahres soll auch die neue Anlage auf dem sich im Bau befindlichen Haus der Bürgerstiftung mit 29,9 kWp in Betrieb gehen. Zudem laufen Planungen für eine PV-Anlage auf dem Dach des ebenfalls sich im Bau befindlichen neuen Feuerwehrhauses Leupolz-Karsee mit 45 kWp.

Stehen für Engagement und Sachverstand in Energiefragen – die Mitglieder des BEG-Aufsichtsrats und die Vorstände Wolfgang Friedrich (Technik, links) und Christoph Müller (Finanzen, rechts). Foto: Stadt Wangen / sum

Weiterhin in Vorbereitung ist die Freiflächenanlage bei Humbrechts, die das Zehnfache an Leistung haben soll, im Vergleich zum bisherigen BEG-Bestand, wie Friedrich sagte. Seit dem Jahresbeginn 2023 gelten solche Anlagen an Autobahnen als „privilegiert“, was bedeuten müsste, dass die Genehmigungsverfahren schneller gehen als sonst. Allerdings ist das neue Baugesuch vom Herbst 2023 noch in der Bearbeitung, u.a. weil von Seiten der Naturschutzbehörde weitere Nachweise angefordert wurden. Wenn alles gut läuft, liegt die Genehmigung laut Friedrich bis zur Sommerpause vor. Dies sei die Voraussetzung für die EEG-Ausschreibung. Im Herbst könnte dann die Auftragsvergabe an einen Generalunternehmer folgen. Dann soll es auch die zugesagte Bürgerinformation in Niederwangen geben. Mit dem Bau könnte im Frühjahr 2025 begonnen werden, wenn es keine Klagen gegen die Baugenehmigung gibt. Die Planung dieses Projekts zieht sich inzwischen seit viereinhalb Jahren hin.

Ebenfalls einen langen Atem bei der BEG und allen weiteren Beteiligten setzen die Planungen am Windpark Länge bei Hüfingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) voraus. Das Projekt wurde mehrfach beklagt. Eine Gerichts-Entscheidung sollte zuletzt bis Ostern 2024 fallen – sie steht immer noch aus. Dennoch hoffen die Beteiligten – die BEG ist eine von 17 Kommanditisten –, dass die sechs Windkraftanlagen bis Mitte/Ende 2026 laufen könnten.

Auch Finanzvorstand Christoph Müller konnte positive Entwicklungen vermelden. Mit rund 1,1 Millionen Euro Aktiva und Passiva spiegeln sich die Investitionen in Höhe von rund 320.000 € im abgelaufenen Geschäftsjahr in der Bilanz wieder. Mit über 152.000 € Umsatzerlösen erreichte die BEG einen Rekordwert und erzielte ein noch nie dagewesenes Ergebnis. Dies schlägt sich Bilanzgewinn von 33.000 Euro nieder.

Die Generalversammlung stimmte daher einstimmig zu, in diesem Jahr 4 Prozent Dividende auszuzahlen. Positiv zu sehen ist auch die Eigenkapitalquote von 78,3 Prozent- als Zeichen von soliden Finanzen.

Wahl zum Aufsichtsrat

Neu in den Aufsichtsrat gewählt wurden Roberto Turra und Mustafa Özaydin. Nicht mehr kandidiert haben Tobias Walch aus Achberg und Paul Schwarz aus Wangen. Die weiteren Mitglieder sind: Dr. Johannes Aschauer, Carmen Cremer, Günter Engler, Walter Gebhard, Anton Glatthaar, Rolf Haag, Lothar Krug, Thomas Landsbek, Michael Lang (Vorsitzender), Markus Mischke, Professor Dr. Klaus Müller und Hans Roman.

Die BEG in Zahlen

31. Dezember 2023: 609 Mitglieder, Summe der Geschäftsguthaben: 802.000 €.

Die bisherige Begrenzung auf Erwerb von nur einem Anteil pro Mitglied wird auf max. fünf Anteile erhöht. Aktuell können Mitglieder, die weniger als 5 Anteile haben, noch weitere Anteile erwerben.


Einladung zur ordentlichen Generalversammlung am 11. Juni 2024

Die diesjährige BEG Generalversammlung findet am Dienstag, den 11. Juni 2024 im Dorfgemeinschaftshaus Deuchelried, Kirchplatz 2, Wangen-Deuchelried statt. Beginn ist 18:30 Uhr. Alle Mitglieder der BEG Wangen sind herzlich eingeladen.

Tagesordnung:

  1. Eröffnung und Begrüßung durch den Vorsitzenden des Aufsichtsrates
  2. Bericht des Vorstandes über das Geschäftsjahr 2023, Vorlage des Jahresabschlusses und Vorschlag zur Gewinnverwendung für das Jahr 2023
  3. Beschlussfassungen: Jahresabschluss & Verwendung Jahresergebnis
  4. Beschlussfassungen: Entlastungen Vorstand & Aufsichtsrat
  5. Neuwahl der Mitglieder des Aufsichtsrates
  6. Anträge
  7. Sonstiges und Bekanntgaben

Die detaillierte Tagesordnung entnehmen Sie bitte der offiziellen Einladung.

Änderungen vorbehalten.


Bisheriger Vorstand für weitere 3 Jahre bestellt

Der Aufsichtsrat hat in seiner letzten Sitzung die beiden Vorstände der BEG neu bestellt, die 3-jährige Amtszeit war abgelaufen. Der Alte ist auch der Neue. Einstimmig hat das Gremium dem Vorstand erneut das Vertrauen ausgesprochen und die Führung der BEG wieder in dessen Hände gelegt. Wolfgang Friedrich, Vorstand Technik und Christoph Müller, Vorstand Finanzen sind das bewährte Duo.


Gelungene Informationsfahrt für BEG-Mitglieder am 08. Juli 2023

Gute Resonanz bei den BEG-Mitgliedern fand die Info-Fahrt 2023. Erstes Ziel war die Bodensee-Wasserversorgung in Sipplingen. Bei einer beeindruckenden Führung durch die Seewasser-Entnahme- und Aufbereitungsanlagen, wurde die Bedeutung der BWV als größter Wasserversorger von Baden-Württemberg deutlich: Trinkwasser ist das wichtigste Lebensmittel. Der zweite Programmpunkt führte nach Kressbronn zur AGRI-PV-Anlage im Obsthof Bernhard. AGRI-PV ist Neuland, hat aber Zukunft – das ist die volle Überzeugung des Betreibers, Landwirt Bernhard. Seine PV-Anlage, die erste in Baden-Württemberg im großtechnischen Einsatz und daher vom Land gefördert, bestätigt die erfolgreiche Verbindung von PV-Stromerzeugung und gleichzeitigem landwirtschaftliche (Obst)-Ertrag.


Einladung zur ordentlichen Generalversammlung am 22. Juni 2023

Die diesjährige BEG Generalversammlung findet am Donnerstag, den 22. Juni 2023 im Dorfgemeinschaftshaus Deuchelried, Kirchplatz 2, Wangen-Deuchelried statt. Beginn ist 19:00 Uhr. Alle Mitglieder der BEG Wangen sind herzlich eingeladen.

Tagesordnung:

  1. Eröffnung und Begrüßung durch den Vorsitzenden des Aufsichtsrates
  2. Bericht des Vorstandes über das Geschäftsjahr 2022, Vorlage des Jahresabschlusses zum 31.12.2022 und Vorschlag zur Gewinnverwendung
  3. Beschlussfassungen: Jahresabschluss & Verwendung Jahresergebnis
  4. Bericht des Aufsichtsrates über seine Tätigkeit und über das Ergebnis der satzungsmäßigen Prüfung gem. § 53 GenG für die Jahre 2020 und 2021
  5. Beschlussfassungen: Entlastungen Vorstand & Aufsichtsrat
  6. Anträge
  7. Sonstiges und Bekanntgaben

Die detaillierte Tagesordnung entnehmen Sie bitte der offiziellen Einladung.

Änderungen vorbehalten.


14. PV-Anlage der BEG in Betrieb genommen

Ende Juli 2022 wurde die PVA auf dem Fachklassengebäude (FKB) der Realschule Wangen in Betreib genommen. Nachdem zuvor das alte Flachdach samt Gebäude von der Stadt Wangen saniert wurde gab es auf der Dachfläche Platz für die Module. Zusätzlich zu der seit 2011 bestehenden PVA auf dem Hauptbau ist das die 2. Stromerzeugungseinrichtung im Gelände der Realschule. Mit 23,1 kWp Leistung gehört die neue PVA zu den kleinen der nunmehr insgesamt 14 PV-Anlagen der BEG.

Konzipiert ist die FKB-PVA für die überwiegende Eigenversorgung der Schule. Wir rechnen mit etwa 90% Eigenstromverbrauch, ähnlich wie bei der bestehenden Altanlage. Mit Gesamtkosten von ca. 32.000 € (netto) konnte die neue Anlage mit lokalen Fachbetrieben noch vergleichsweise günstig erstellt werden.


Frühere Meldungen finden Sie in unserem Archiv.